Pflegeroutine für trockene Haut

0 0 6 min
Pflegeroutine für trockene Haut
Gesichtspflege
0 0 6 min

Inhaltsübersicht

    Die Pflege trockener Haut kann eine Herausforderung sein. Unabhängig davon, ob die Trockenheit durch Umweltfaktoren, genetische Prädisposition oder unangemessene Pflege verursacht wird, führt sie zu Unwohlsein, verstärkter Sichtbarkeit von Falten und – für Make-up-Träger – zu einem unansehnlichen Aussehen. Wenn du jedoch die Ursachen für trockene Haut kennst und dich über wirksame Methoden zur Feuchtigkeitspflege und Vorbeugung von Trockenheit informierst, kannst du den richtigen Feuchtigkeitsgehalt und damit ein gesundes Aussehen deiner Haut wiederherstellen.

    Trockene Haut, was ist das für eine Haut?

    Trockene Gesichtshaut zeichnet sich vor allem durch einen Mangel an Feuchtigkeit und natürlichem Fett aus. Sie neigt dazu, rau und stumpf zu sein, fühlt sich unangenehm und gespannt an und kann manchmal sogar jucken oder gerötet sein. Trockene Haut ist auch weniger geschmeidig und elastisch, Falten treten schneller auf und sind deutlicher sichtbar. Außerdem bilden sich bei trockener Haut häufig trockene Schüppchen, die für Make-up-Träger ein Albtraum sind.

    Die Ursachen für trockene Haut können sehr unterschiedlich sein. Man kann genetisch zu einem solchen Hauttyp prädisponiert sein, er kann aber auch durch andere Faktoren wie bestimmte Krankheiten wie atopische Dermatitis oder unangemessene Hautpflege verursacht werden.

    Ursachen für trockene Haut

    Durch welche Faktoren kann trockene Haut verursacht und verschlimmert werden?

    Wie führt eine unangemessene Pflege zu trockener Haut?

    Wir werden uns die unangemessene Hautpflege etwas genauer ansehen. Welche Maßnahmen und Kosmetika verschlimmern trockene Haut? Es ist vor allem die Verwendung von Waschmitteln mit zu starker Reinigungswirkung. Das Waschen der Haut ist an sich schon ziemlich aggressiv für unsere Haut, denn es entfernt nicht nur Unreinheiten, sondern auch die schützenden Lipide in unserem Talg. Deshalb ist es für trockene Haut so wichtig, ein sehr mildes Reinigungsprodukt zu verwenden, damit kein Spannungsgefühl entsteht.

    Neben starken Reinigungsmitteln kann auch Alkohol trockene Haut verursachen. Er ist nicht ausdrücklich ein schlechter Inhaltsstoff, aber bei trockener Haut kann er das Problem verschlimmern. Du findest ihn in den Inhaltsstoffen als Alcohol, Alcohol Denat. oder Ethanol. Wichtig ist jedoch, dass er sich negativ auf die Haut auswirken kann, wenn er in der Zusammensetzung höher ist. Wenn du ihn ganz am Ende findest, ist wahrscheinlich nur sehr wenig davon enthalten.

    Die heute beliebten Retinoide (z. B. Retinol, Retinal) und Säuren können die Haut ebenfalls austrocknen. Diese Wirkstoffe sind zwar hervorragend, aber Retinoide können die Trockenheit deutlich verschlimmern, daher ist es wichtig, bei ihrer Anwendung auf eine ausreichende Feuchtigkeitsversorgung zu achten. Übermäßig verwendete Säuren können diesen Effekt ebenfalls verursachen, und einige haben ein größeres Potenzial dazu, z. B. Glykolsäure und Salicylsäure.

    Trockene Haut wird auch durch UV-Strahlung und die Nichtverwendung von Sonnenschutzmitteln verschlimmert, insbesondere wenn der UV-Index hoch ist.

    Nicht nur Pflege – Make-up und trockene Haut

    Auch farbige Kosmetikprodukte sind nicht unbedeutend – stark mattierende Puder und mattierende Foundations oder solche mit einem hohen Alkoholgehalt können trockene Haut verursachen. Achte darauf und denke daran, dass Make-up auf gut mit Feuchtigkeit versorgter Haut am besten aussieht – es kommt nicht nur auf die Art und die Qualität deiner Make-up-Produkte an, sondern auch auf die Hautpflegeprodukte, die du vorher aufträgst. Bei feuchtigkeitsarmer Haut betonen farbige Kosmetika die trockenen Hautschuppen, und einige Stunden nach dem Auftragen des Make-ups kann es anfangen „cakey” und unschön auszusehen.

    Es gibt tatsächlich eine ganze Reihe von Ursachen für trockene Haut, nicht wahr? Analysiere deine Hautpflege und finde heraus, ob du einen dieser Fehler machst, die zu übermäßiger Trockenheit deiner Haut führen.

    Trockene Haut oder vorübergehend dehydrierte Haut?

    Die Begriffe „trockene Haut” und „dehydrierte/feuchtigkeitsarme Haut” werden in der Regel als Synonym verwendet, doch aus kosmetologischer Sicht handelt es sich um zwei unterschiedliche Zustände. Trockene Haut oder trockener Teint kann ein dauerhafter Hauttyp sein, der sich durch eine unzureichende Talgproduktion auszeichnet und meist genetisch bedingt ist. Eine solche Haut muss dauerhaft nach den Pflegehinweisen für trockene Haut gepflegt werden – so kann sie mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden, wird aber ihren Typ nicht verändern und immer trockene Haut sein.

    Allerdings kann die Haut auch einfach nur vorübergehend trocken oder dehydriert sein, und zwar aufgrund der oben genannten Ursachen, wie unzureichende Hautpflege, schädliche äußere Faktoren oder dermatologische Behandlungen. Dies ist nur ein vorübergehender Zustand, der durch die Eliminierung der auslösenden Faktoren – und durch die richtige Pflege der Haut – verbessert werden kann.

    Regeln bei der Pflege von trockener und dehydrierter Haut

    Ob du nun trockene oder feuchtigkeitsarme Haut hast, die Pflege und die verwendeten Wirkstoffe sind in beiden Fällen ähnlich. Dennoch sollte man den Unterschied und die daraus folgenden Erwartungen an die Hautpflege kennen.

    Wie kann man trockene Haut pflegen und verhindern?

    Das muss nicht kompliziert sein! Wenn du die folgenden Punkte beachtest, wirst du sicherlich eine deutliche Verbesserung feststellen.

    In deiner Hautpflege:

    Außer der Pflege:

    Wirkstoffe für trockene Haut

    Bei der Auswahl der kosmetischen Inhaltsstoffe solltest du auf solche achten, die Feuchtigkeit spenden, die Feuchtigkeit in der Epidermis halten und den Hydrolipidmantel stärken. Man kann solche Inhaltsstoffe in hydrophile und hydrophobe unterteilen, deren Kombination mit Wasser eine ausreichende Feuchtigkeitsversorgung garantiert.

    Hydrophile Inhaltsstoffe sind solche, die Wasser binden und so der Haut Feuchtigkeit spenden. Darunter findest du:

    Die zweite Gruppe sind hydrophobe Inhaltsstoffe, d. h. Inhaltsstoffe, die verhindern, dass Feuchtigkeit aus der Epidermis entweicht (die wir der Haut in der oben genannten Gruppe zur Verfügung gestellt haben), und die sie in der Haut halten. Zu dieser Gruppe gehören:

    Pflege für trockene Haut – Schritt für Schritt

    Jetzt, wo du alles über die Pflege trockener Haut weißt, können wir eine Beispielpflege erstellen.

    Reinigung

    Verwende für die Reinigung milde Gele, Schäume oder Emulsionen. Emulsionen eignen sich besonders gut, wenn die Haut sehr trocken und empfindlich ist.

    Wenn du Make-up oder Sonnenschutzmittel aufträgst, reinige die Haut abends in zwei Schritten, wobei der erste Schritt eine sanfte Lotion oder ein Reinigungsöl ist.

    Tonisierung

    Ein Gesichtswasser ist nicht unbedingt notwendig, aber bei trockener Haut kann es als zusätzliche Feuchtigkeitsschicht hilfreich sein. Vor allem etwas dickere Gesichtswasser mit Wasser-Gel-Formeln sind sehr gut geeignet.

    Serum

    Bei der Wahl Ihres Serums solltest du wieder darauf achten, dass es Inhaltsstoffe enthält, die die Hautfeuchtigkeit verbessern, wie Hyaluronsäure oder Ceramide. Probiotika, die das Gleichgewicht des Mikrobioms der Haut unterstützen, sind ebenfalls eine wertvolle Ergänzung.

    Feuchtigkeitscreme

    Achte darauf, dass deine Creme die oben genannten Wirkstoffe oder andere feuchtigkeitsfördernde Inhaltsstoffe enthält, damit sie deine Haut effektiv mit Feuchtigkeit versorgt und ihre Regeneration fördert.

    Sonnenschutzcreme

    Die UV-Strahlung ist kein Freund deiner Haut, und übermäßige Sonneneinstrahlung kann sie austrocknen. Deshalb solltest du dich regelmäßig mit Sonnenschutzmitteln eincremen. Nicht nur, um Trockenheit zu vermeiden, sondern auch, um den Alterungsprozess zu verlangsamen und Verfärbungen und vor allem Hautkrebs zu verhindern.

    Peeling

    Das Peeling der trockenen Haut kann mit einer feuchtigkeitsspendenden Wirkung kombiniert werden. Milchsäure und PHA-Säuren (Polyhydroxysäuren), d. h. Lactobionsäure und Gluconolacton, haben solche Eigenschaften. Wenn du keine Säuren verwenden möchtest, kannst du dich für sanfte enzymatische Peelings entscheiden.

    Ich denke, du weißt jetzt, wie du deine trockene Haut besser pflegen kannst und was zu deiner Hautpflegeroutine gehören sollte. Wenn du noch eine professionelle Beratung von einer Kosmetologin brauchst, kannst du uns per E-Mail service@cosibella.com.de kontaktieren, uns auf Facebook, Instagram schreiben oder uns unter +4935813254600 anrufen.

    Karina Gwon

    Autor

    Karina Gwon

    Profil ansehen

    Hallo! Ich bin Karina und eine zertifizierte Kosmetologin, die ihr Wissen gerne weitergibt, vor allem in Form von Artikeln. Ich glaube, dass die Pflege des Körpers eine Art ist, sich selbst Liebe zu zeigen. Daher macht es mir viel Spaß, mein Wissen in diesem Bereich zu erweitern, und in meinen Artikeln verrate ich dir die besten Produkte, Tipps und Möglichkeiten, wie du deine Haut am besten pflegen kannst . Ich habe meine Faszination für Haut und Hautpflege in ein Diplom in Kosmetologie umgewandelt und verfüge über mehrere Jahre Erfahrung als Hautpflegeberaterin. Ich bilde mich ständig weiter, um meine Kunden auf ihrem Weg zu einer gesunden und schönen Haut effektiv zu unterstützen. Meine Spezialität ist die Pflege von Akne, empfindlicher und vaskulärer Haut sowie die Anti-Aging-Pflege.

    Hat Ihnen dieser Eintrag gefallen?

    0 0 votes
    Article Rating
    Subscribe
    Powiadom o
    0 komentarzy
    Inline Feedbacks
    View all comments